Das Bobath-Konzept

Das Bobath-Konzept
 
 …ist heute unbestritten das erfolgreichste und anerkannteste Pflege- und Therapiekonzept zur Rehabilitation von Patienten mit Schlaganfällen und anderen Erkrankungen des Zentralnervensystems.
 
Sie wurde seit den 40er Jahren von der Krankengymnastin Berta Bobath und Ihrem Mann, dem Neurologen Dr. Karl Bobath entwickelt.
 
Seither wurde es weltweit kontinuierlich weiterentwickelt.
 
Mit dem Bobath-Konzept wird das Wiedererlernen verlorener Bewegungsfähigkeiten erreicht.
 
Intensive Mitarbeit des Patienten vorausgesetzt, wird der gelähmte Patient wieder selbständiger in den Aktivitäten des täglichen Lebens.
 
Der frühzeitige Einsatz therapeutischer Bobath-Pflege schon auf der Intensivstation kann negative Entwicklungen, wie die Ausbildung von Spastik und das Erlernen unphysiologischer Bewegungsabläufe vermindern helfen.
 
Die fortgesetzte Anwendung der Prinzipien des Bobath-Konzeptes bewirkt für alle Patienten bessere Erfolgsaussichten in der weiteren Rehabilitation.
 
Das Bobath-Konzept basiert auf der lebenslangen Fähigkeit des Nervensystems, sich Reizen durch Strukturänderung anzupassen (Plastizität des Nervensystems, Neuroplastizität).
 
Durch spezielle Arten der Lagerung als auch der Bewegung des Patienten innerhalb und außerhalb des Bettes (Handling) und der Anleitung bei allen Lebensaktivitäten (AEDL, ATL), wie z. B. Körperpflege, Essen und Trinken sowie An- und Auskleiden wird diese Lernfähigkeit im Alltag des Betroffenen ausgenutzt.
 
Dem Nervensystem werden wiederholt richtige Lernangebote als Stimulation entgegengebracht.
 
Der Alltag des Betroffenen wird so zur Therapie.
 
Arbeitsprinzipien des Bobath-Konzeptes sind die Erarbeitung eines angepassten Muskeltonus, die Anbahnung physiologischer Bewegungsabläufe und die Verbesserung der Körperwahrnehmung.
 

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

© 2014 by Cura-Med Süd-Warndt Klinik GmbH Reha-Klinik: Erkrankungen bei respiratorischer Insuffizienz Suffusion WordPress theme by Sayontan Sinha