Stimmstörung

 
Therapie der Stimmstörung
 
 
Unabhängig von den Ursachen (funktionell oder organisch) kennzeichnet sich eine Stimmstörung dadurch, dass die Stimme meist stark heiser ist und teilweise oder ganz ausbleiben kann.
 
Inhalte einer Stimmtherapie sind Übungen zur Verbesserung der Wahrnehmung, der Atmung, der Haltung, der Körperspannung und der mit der Stimme zusammenhängenden Artikulation sowie  gezielten Stimmübungen.
 
Wenn nach Operationen oder Verletzungen am Kehlkopf eine normale Stimmgebung nicht mehr möglich ist, kann ersatzweise eine Ersatzphonation wie z.B. die Ösophagusstimme angebahnt oder der  Einsatz von digitalen Sprechhilfen erarbeitet werden.
 
Wer unter Stimmstörungen leidet, kann sich heiser, piepsig oder rau anhören. 
  
Ziel einer Stimmtherapie ist immer eine belastungsfähige Stimme, um eine bestmögliche stimmliche Kommunikationsfähigkeit zu erreichen.
 
Dies ist jedoch immer abhängig von Ausmaß und Ursachen der Störung bzw. Grunderkrankung.

Kommentare sind derzeit nicht möglich.

© 2014 by Cura-Med Süd-Warndt Klinik GmbH Reha-Klinik: Erkrankungen bei respiratorischer Insuffizienz Suffusion WordPress theme by Sayontan Sinha